Personen / Orte etc.

Diese Liste einhält den Namen und einige Stichwörter zu Personen, die entweder mit dem VEZ direkt zu tun haben (oder hatten) oder mit dem VEZ in engeren Kontakt sind (oder waren). Die Liste ist alphabetisch geordnet und sicher unvollständig (sie wird momentan noch erweitert). Akademische Titel werden nicht angeführt.

In die Liste wurde auch jene Personen aufgenommen, die sich in einem weiteren Umfeld des VEZ bewegen. Das deshalb, um auch bei selten verwendeten Namen eine schnelle Kurzinformation zur Verfügung zu haben.

Anmerkung: in Burkina Faso findet man häufig die Familiennamen Ouedraogo und Sawadogo. Das sind die Mooré-Wörter für Hengst und Wolke und diese Namen kommen etwas so oft vor wie bei uns Huber, Berger oder Mayer. Ein weiterer häufig zu hörender Name ist Traoré.

Name Stichwörter
Bauchinger, Brigitta (1957-2016) Mitarbeiterin des VEZ, lebte in Burkina Faso und betrieb dort ein Kaffeehaus, hat u.a. das Projekt Dispensaire gerettet und das Staudammprojekt Tolo durchgeführt
Bischof, Thomas Zahnarzt, Bregenz, medizinische Einsätze in Burkina Faso
Bope, Lobo Kongolese (Ethnie der Kuba) aus dem West-Kasai, Region Mweka, studierte in Linz (Doktorat), war für den VEZ in Burkina Faso tätig, jetzt Abgeordneter im Parlament von Zaire (Jänner 2008) (Independant)
Brillinger, Stefan Längjähriger „Finanzminister“ des VEZ
Chalupar, Erwin Bürgermeister von Grünbach bei Freistadt, VEZ-Unterstützer, Reise nach Burkina Faso
Chleq, Jean-Louis Franzose, der in seinem Ruhestand Erosionsschutzmaßnahmen und Brunnenbau im Sahel durchführte, erster Kontakt zum VEZ 1983 in Titao (1917-1999(?)). Ideeengeber für den VEZ.
Dolebzanga, Gérard Ansprechpartner für Brunnen in Salambaore, lebt in Ouaga
Dorn, Josef Zahnarzt und Allgemeinmediziner in Riefenberg (Vorarlberg), medizinische Einsätze in Burkina Faso
Fasena, Ido Mitarbeiter in einem Verein in Burkina Faso, der jetzt das ursprüngliche Dispensaire des VEZ betreibt
Grammerstätter, Roland VEZ-Unterstützer in Pettenbach
Grandits, Franz Pensionierter Tischler aus Stinatz, Burgenlandd, Gründer von „Hilfe direkt“ nach einer Reise nach Burkina Faso mit Raimund Hörburger, häufig in Burkina Faso
Grütjen, Klaus Deutscher Jurist, tätig in Burkina Faso, hilft den VEZ, war für die GTZ tätig. Nun in Ruandda tätig.
Hagler-Roittner, Bettina Frühere Finanzbeauftragte des VEZ, schrieb ihre Diplomarbeit über Genossenschaften in Burkina Faso
Hehenberger, Franz Katholische Männerbewegung Österreich (KMB), Aktion Sei so frei, Zuschuss in Höhe von € 3000,– an den VEZ (KMB-Jahresbericht 2004)
Hinum, Andrea Finanzbeauftragte des VEZ
Huber, Hubert Hofrat, Amt der O.Ö. Landesregierung, Leiter der Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Vergabe von Gelder für Entwicklungszusammenarbeit
Huber, Margit Häufige Reisen in Dritte-Welt-Staaten, hilft dem VEZ mit ihren Sprachkenntnissen weiter
Homolka-Fasching, Eva Zahnärtzin, Linz, medizinische Einsätze in Burkina Faso, ihre Homgepage ist hier
Hörburger, Raimund (1930-2013) Gründungsvater des VEZ, jene Person, die vor Jahrzehnten Studentengruppen nach Burkina Faso brachte, aus denen dann der VEZ entstanden ist. Initiator und Aktivist in einer Vielzahl von Projekten und er bereiste regelmäßig Burkina Faso
Krieger, Karl Mitarbeiter beim VEZ, Unterstützungsaktionen für Dorf Konekongo, häufige Reisen in die Region, private Homepage ist hier
Lehmann, Hildegard Amt der O.Ö. Landesregierung, Leiter der Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Vergabe von Gelder für Entwicklungszusammenarbeit (inzw. im Ruhestand)
Loyara, Irenäus Fakena, Projektverantwortlicher
Moosbauer, Hannes Jurist, Reisen nach Burkina Faso, hilft dem VEZ v.a. bei juristischen Fragen
Murauer, Johann VEZ-Mitarbeiter, Schriftführer, Internetbetreuer, SADOCC-Linz Mitorganisator SADOCC-Linz, private Homepage ist hier
Nebehay, Michael Internist, Kirchdorf, medizinische Einsätze in Burkina Faso
Nehr, Helmut Längjähriger Präsident des VEZ
Nesser, Ulrike Zahnärztin, Linz, medizinische Einsätze in Burkina Faso
Ouedraogo, Claude AAILE, Tolo, SEGKOS
Ouedraogo, Denis Aus Gourcy, Brunnen- und Erosionsschutzprojekte, alter Bekannter vom VEZ
Pichlwanger, Klaus Rechnungsprüfer des VEZ
Pils, Rudolf Pensionierter Berufsschullehrer und Techniker, der in Burkina Faso technische Dinge „zauberte“
Pöschl, Josef (Sascha) Wirtschaftswissenschafter, war in der Frühzeit mit dem VEZ in Burkina Faso, später noch einmal für eine Projektevaluierung in Gourcy. Autor des Buches:
Josef Pöschl, Angepaßte Technologie für die afrikanische Landwirtschaft (1992)
Quadlbauer, Christian Allgemeinmediziner in Pettenbach, Rotary-Club Kirchdorf, Förderer
Ramach, Eva Primaria, Kirchdorf, medizinische Einsätze in Burkina Faso
Ramach, Wolfgang Primar, Kirchdorf, medizinische Einsätze in Burkina Faso, operierte Denise in Österreich
Schopf, Peter Zahnarzt, Güssing, Burgenland, medizinische Einsätze in Burkina Faso
Vorauer, Wolfgang Zahnarzt, Salzburg, medizinische Einsätze in Burkina Faso
Wasserbauer, Heinz Urgestein beim VEZ, fleißiger Westafrika-Reisender, hält die Dependance Pettenbach zusammen
Weber, Othmar Umtriebiger VEZ-Akivist, der Organisator in Zusammenhang mit Fakena
Wildfellner, Harald Dritte-Welt-Aktivist in der VEZ-Frühphase, nun VHS Linz
Wildfellner, Bettina Bringt die Jahresberichte in eine schöne Form
Sawadogo, Laciné Direktor eine Gymnasiums in Burkina Faso, Deutschlehrer, Kopf des Projektes Patenschaftsprojektes NEEED – einige VEZ-Personen haben solche Patenschaften,
NEEED Informationen
Seni, Jean Gabriel Fakena, Werkstätte
Tapsoba, Youssouf (Yusuf, Josef) und Victoria Tödlich verunglückt am 6.9.2003 (Autounfall), usprünglicher Initiator des Projektes „Dispensaire“
Tankoaba, Denise Patientin, (Vater: Louis, verstorben 2017), Tochter des Direktor der Landwirtschaftsschule in Diapaga, Operiert von W.Ramach (Frühjahr 2001)
Zono, Issa AAILE, Tolo, SEGKOS
—— ——
Hartig, Juliana Schwägerin von Joseph Simonet, Krankenschwester im UKH – Linz, aktiv in der Black Community Linz
Hartig, Marie Edwige Tochter von Juliana Hartig, aktiv in der Black Community Linz
Simonet, Joseph Arzt in Edea, jetzt Douala, Kamerun, Ausbildung in der früheren DDR und in der VÖST, Besuch im Rahmen der Kamerun-Reise 1985
Simonet, Marie Jose Ärztin im Krankenaus der Barmherzigen Schwestern, Linz, Tochter von Joseph Simonet

Orte

Name Stichwörter
Bam
Diapaga
Fakena
Gourcy
Kalsaka
Konekongo
Kossouka
Nouna
Ouagadougou
Ouahigouya
Salambaore
Séguénéga
Tolo
Yondé

Etwas aus der Frühgeschichte des Vereins:

Ein „Urverein“ wurde 1981 gegründet und 1988 „wiederbelebt“ (siehe den VEZ Jahrebericht 2010/2011, Seite 4). Eines der ältesten Dokumente aus dieser Vereinsphase finden Sie hier.

Raimund Raimund Hörburger erstellte einmal in einem E-Mail (vom 29.4.2010) eine Art von Genealogie (Kürzungen sind mit […] gekennzeichnet):

  • 1981 – Erstkontakt mit Jean-Louis Chleq
  • 1982 – Erstkontakt mit Gérard
  • 1989/1990 – Erstkontakt mit Louis
  • 1996 – Erstkontakt mit Irenäus
  • 1999 – Erstkontakt mit Joussouf / Victorine
  • 2001 – Erstkontakt mit Ido

Unser „Vater“ heisst Jean-Louis Chleq, Wasserbauingenieur aus Lothringen, der in den 70 er Jahren seine „Pensionsjahre“ zuerst im nördliche Togo, dann in Titao (BF) verbracht hat, indem er junge Bauern ausgebildet hat im Bau von kleinen Staudämmen und im Bau von offenen Brunnen. Die Technik für die Staudämme hatte er aus den Alpen „importiert“, wo noch heute das Abrutschen von Hängen mit aus Draht geflochtenen Körben , die mit Steinen gefüllt werden (gabions), verhindert wird. Diese Technik hat sich in ganz Westafrika verbreitet. Die Steinwälle stauen das Wasser, sind aber durchlässig und stabilisieren den Wasserspiegel des Oberflächenwassers, so dass dahinter Brunnen gegraben und Gemüsebeete angelegt werden können.

Bernard Lédéa Ouedraogo, unser zweiter „Vater“, hat über die Naam diese Techniken im Norden von BF verbreitet und dadurch wesentlich zur Verbesserung der Ernährung und Gesundheit der Bevölkerung durch Gemüseanbau beigetragen. Wir vom VEZ sind nur in deren Fussstapfen getreten.

[….] Joussouf war mein Schüler in Mödling in der Mitte der 70 er Jahren und hat ab 1990 und besonders ab 1996 eng mit Franz Granditz zusammen gearbeitet. Die Anfänge des Laafi gehen auf das Jahr 1999 zurück zusammen mit seiner Frau Victorine. Sie waren damals auf Einladung von Franz G. auf Besuch in Österreich und haben um eine Finanzierung für den Bau eines Dispensaire in Ouagadougou gebeten. Die Finanzierung kam vom Land Vlbg. Nach Fertigstellung sind beide 2001 oder 02 (6. September 2003 ? / siehe Jahresbericht 2003, Seite 8) tödlich verunglückt. APM hat die Leitung übernommen und Ido Fassena ist der Chef. […]

Comments are closed.